Montag, 18. September 2017

Von Banken- und Kirchtürmen...

Hallo Ihr Lieben,
gestern kurz vor Köln, stellte sich mir die Frage, was wir heutzutage anbeten, was uns wichtig ist, was wir glauben.

Die Frage kam auf, weil ich beim Anblick der Kölner Skyline erschrack...ich konnte den Dom kaum ausmachen, zwischen all den Bankentürmen, Fernsehtürmen und Elektromasten.

Wie beeindruckend mag dieser Blick vor vielen, vielen Jahren gewesen sein, als der Reisende als Erstes den Dom sah und sonst nur Wälder und eine Stadt, deren Häuser im Vergleich winzig anmuteten.
Wie gut hat sich die Kirche damals in Szene setzen können, um die Gläubigen und auch die Ungläubigen zu beeindrucken und sicher auch einzuschüchtern.
Heute betreiben das die Banken und Versicherungen mit einer ähnlichen Perfektion.
Es regiert das Geld. Der, der viel Geld hat, der hat das Sagen, wer das Sagen hat, hat die Macht und bestimmt über alle Anderen. Das funktioniert im Kleinen und auch im Globalen.
Es geht immer darum, wer kann mehr und weiter. Es geht um Abgrenzung, um Erhöhung, um ein sich über den anderen stellen.
Es geht um Machtausübung, einzig zu dem Zweck noch mehr von allem und hauptsächlich mehr Geld, und damit Macht zu bekommen.

Wann hören wir Menschen endlich auf, zu glauben, dass wir für Geld die Dinge kaufen könnten, die essentiell sind, die uns glücklich und zufrieden machen.
Was haben wir immer noch nicht verstanden?
Warum jagen die meisten von uns in ihrem Arbeitsleben dem Geld hinterher?
Lassen ihre Freude zurück, um immer mehr zu haben und zu konsumieren, werden krank, lassen sich scheiden, verlieren, das was wirklich wichtig ist.
Letzten Endes verlieren wir unser Leben, leben es nicht, sondern jagen einem Phantom hinterher, einer fixen Idee.
Um die Familie zu ernähren? ja, das muss sein.
Um Anerkennung zu erhalten? Kann Geld uns das geben, in diesem Masse? mit dieser Nachhaltigkeit?

Was brauchen wir denn wirklich? Außer Nahrung, einem trockenen & warmen Platz zum Leben, Kleidung, um uns vor der Witterung zu schützen.
Sehnen wir uns nicht alle nach dem Selben?
Egal woher wir kommen, wo und unter welchen Bedingungen wir auf diese Welt kamen?
Brauchen wir nicht alle einfach nur Liebe und das Gefühl ein Teil des Ganzen zu sein, dazu zu gehören?
Die Liebe zu uns selbst, die Liebe, die wir unseren nächsten Menschen schenken, die Liebe für alle anderen Menschen, die Liebe für die Natur und all ihre Wesen.
Und mit diesem Zugehörigkeitswunsch, sind wir auch schon bei unserem Konsum.
Warum wollen wir das neue IPhone, das große Auto, das hübsche Kleid haben?
Ja, auch für uns, weil es bequem, schnell und hübsch ist und wir uns etwas gönnen wollen.
Ja, wir wollen uns etwas gönnen...nur was?
Gönnen wir uns nicht mit jedem Kauf ein bißchen von diesem Gefühl dazu zu gehören?

Wißt ihr, der Satz meiner Jugend war:
"Wir sind nicht andere Leute"
Ich habe es gehasst. Denn es hat mich getrennt...von den Cliquen zu denen ich gehören wollte, denn ich hatte keine Lacoste Polos und Adidas Schuhe, es hat mich getrennt von den Menschen, zu denen ich unbedingt dazugehören wollte, weil sie etwas hatten, oder es mir so erschien...was ich nicht hatte, weil ich auch so sein wollte...stattdessen, gehörte ich ungewählt, zu einer Gruppe, in der ich nicht sein wollte, es waren die Außenseiter...
Meine Mutter war rigoros, Dinge die modern, die in waren, gab es nicht...und ich hatte mit meinem Aussenseiterdasein zu kämpfen.
Ich komme aus einem Elternhaus in dem Solidarität mit den anderen Menschen groß geschrieben wird, indem man sich nicht erhebt über andere, indem man bescheiden ist und hilft wo man kann, indem man ein Ohr für andere hat...bis man sich selber nicht mehr hört.
Und heute, heute verstehe ich, dass meine Eltern recht hatten:
"Wir sind nicht andere Leute!"
Wir sind wir und wir sind genauso wie wir sind gut, auch oder gerade weil wir anders sind, weil wir nicht Mainstream waren und immer noch nicht sind.

Ich wechselte das Lager, suchte mein Heil in einer Ehe, in einer Familie, in der Geld mehr zählt, in der Geld vor Liebe kam, in der Anerkennung nicht durch Worte oder Zärtlichkeit geschenkt wurde, nein, hier mußte dafür gearbeitet werden, es mußte sich konform verhalten werden.
Ich hielt es dreizehn Jahre aus...und versuchte doch in dieser Zeit einen liebevolleren Wind wehen zu lassen, meinen Kindern meine Liebe zu schenken, sie mußten sie sich nicht verdienen.
Aber auch ich war konsequent mit Dingen, die meine Kinder haben mußten, weil man die eben haben muss. Ich erlaubte es genauso wenig wie meine Eltern.
Und auch meine Kinder fanden mich damals damit zum Kotzen :-)
Und heute, heute frage ich mich, ob es nicht mein und ihr Recht gewesen wäre, das alles selber heraus zu finden, anstatt erst einmal in den Widerstand gehen zu müssen und das Gefühl zu haben verkehrt zu sein...ja, verkehrt habe ich mich gefühlt, nicht anders und erst recht nicht einzigartig oder besonders.
Das hat lange gedauert diesen Glaubenssatz gehen zu lassen...und manchmal, fühlt es sich immer noch fremd in mir an, dieses Gefühl, so wie ich bin richtig zu sein.
Ich glaube auch meine Kinder haben inzwischen erkannt, was ich damit für sie wollte und ich hoffe, sie können mir genauso verzeihen, wie ich meinen Eltern verzeihe.

Also, laßt uns mit Sanftmut und Liebe auf uns schauen, denn wir alle suchen auf dem ein oder anderen Weg nach uns und dem Band, das uns alle verbindet.

Denn, ich bin davon überzeugt, dass wir alle aus einem Ursprung kommen!

Lass uns ein Gedankenexperiment machen...
was wäre, wenn der Türke, der Pole, der Deutsche, der jetzt gerade neben Dir im Bus sitzt, der Dich nervt, mit der Musik, der einen schlechten Tag hat, der Dich vielleicht anlächelt, ...was wäre, wenn dieser Mensch mit Dir verwandt wäre, wenn er vom gleichen Blut, vom gleichen Ursprung wäre, wenn diese Idee der Trennung nur eine Illusion wäre, aus unseren Ängsetn geboren, und den Ängsten unserer Eltern und Großeltern. Wenn die Angst vor dem Fremden einfach nur die Angst vor unseren eigenen, uns fremden Anteilen wäre. Wenn es eigentlich nur darum gehen würde, dass wir uns selbst erkennen, dass wir erkennen, dass all das, was uns manchmal so aufregt, uns so ankotzt, an dem da!...was wäre, wenn das einfach nur ein ungeliebter Teil von uns wäre, wenn wir erkennen könnten, dass all das, was da draussen existiert auch ein Teil von uns ist?

Würdest Du Dich selber beschimpfen, anschreien, verletzen, umbringen?
Dir Dein Land stehlen, um Profit zu machen, egal um welchen Preis?
(Ja, ich weiß das wir uns alle selber verletzen ;-) dazu komme ich ein anderes Mal. Lass uns hier erstmal weiter spielen.)

Was wäre, wenn der Mensch jetzt gerade, in diesem Moment neben Dir, Dein Bruder, Deine Schwester wäre?
Würdest Du ihn achten und respektieren?
Würdest Du ihn lieben, weil ihr verwandt seid?

Könntest du mit dieser Idee gleich da raus in diese Welt gehen und die Menschen, die Dir begegnen mit Liebe ansehen, mit Gleichmut, mit Interesse?

Ja, Du hast recht, auch mir gelingt es nicht immer, auch mich bringt noch zu oft etwas auf die Palme, eine Situation, ein Mensch...

Weißt Du was ich dann mache...ich stelle mir die Frage:
"Was hätte mich dazu gebracht so zu reagieren?"

Und es geht nicht darum, den Bewegrund des Anderen zu ergründen.
Nein, es geht darum eine Situation zu finden, und Du wirst sie finden, in der Du genauso reagieren würdest, wie dieser Mensch.
Wenn Du das geschafft hast, dann hast Du eine großartige Erkenntnis gewonnen.
Alles was da draussen ist, ist auch in Dir und in mir.
Also sei bitte sanft...mit Dir und mit dem Menschen Dir gegenüber.
Nimm es an, verzeih und gib es wieder an eine höhere Macht ab, sie wird dafür sorgen, dass es heilt, bedanke Dich für das Wunder der Transformation und Dein Zeugnis daran.

Erzähle soviel Menschen wie möglich von dieser Erkenntnis, stelle diese Frage und die Welt wird friedlicher, liebevoller und heiler werden.
 
In Liebe von Herz zu Herz
Eure Sandra

Wenn Du mehr über dieses besondere Werkzeug lernen möchtest, dann frage uns nach Ho´oponopono.
Erlerne dieses Werkzeug und die Welt wird sich Dir anders zeigen. Das verspreche ich Dir und danke hiermit Tom & Johanna, bei denen ich dieses wunderbare Werkzeug des Friedens kennenlernben durfte.
Ich danke Euch <3


Donnerstag, 14. September 2017

Meine drei Ws...Warum, Was, Wie mache ich was ich mache? Mein Weg!






Diese Frage habe ich mir immer wieder gestellt.
Was ist meine Motivation?
Was will ich mit meiner Arbeit erreichen?

 Warum tue ich was ich tue?

Meine Antwort in allen Bereichen meiner Arbeit:

  • Ich möchte die Welt verändern, sie ein Stück besser, liebevoller, nachhaltiger machen.
  • Ich möchte Menschen zum Leuchten bringen.
  • Ich möchte, dass Menschen ihr Licht, ihre Begeisterung, ihre Berufung sehen und leben und damit die Welt bereichern.

 
Was genau mache ich?

  • Ich entwerfe eine Biokollektion an Kappen und Hüten, die ich alle in Europa und Deutschland produzieren lasse, außerdem fertige ich Ihnen als Modistenmeisterin sehr gerne jeden Wunschhut.
  • Ich nähe Ritualgewänder, Trommeltaschen, Medizinbeutel, Reisemedzinräder, Mitteldecken etc…auch da mit viel Liebe zum Detail
  • Ich bilde Menschen aus, die gute Dinge produzieren und verhelfe ihnen damit gut an den Markt zu kommen. Esweiteren coache ich auch in diesem Bereich
  • Ich begleite Menschen in Gruppen und Einzelcoaching auf ihrem ureigenen Weg zu sich selbst und verschaffe ihnen damit mehr Lebensfreude und Authentizität 


Wie tue ich das?


  • Meine Prüfung zur Handwerksmeisterin habe ich 1998 vor der Handwerkskammer Aachen mit Auszeichnung abgelegt daher bin ich bestens ausgebildet alles was sich um das Thema Hüte & Kopfbedeckungen dreht zu verwirklichen
  • Da ich seit meinem 13.Lebensjahr nähe und auch als Handwerksmeisterin nähen gelernt habe, kann ich viele Dinge im Bereich Textil fertigen.
  • Durch meine lange Erfahrung als Selbstständige und Unternehmerin habe ich alle Kenntnisse & Erfahrungen um Sie bei Ihren Schritten in die Selbstständigkeit zu begleiten. Ihr Fachwissen bringen Sie mit.
  • Mein langjähriger eigener spiritueller Weg um mein Licht, meine Gaben & Fähigkeiten zu erkennen und anzunehmen hat mich bei vielen Lehrern lernen & erkennen lassen. Das möchte ich nun weitergeben und habe dafür Werkzeuge wie Psych-K & schamanische Arbeit in meinem Koffer.


Alle diese Bereiche kann ich aufgrund meiner Ausbildung im Handwerk, meiner diversen Ausbildungen und meinem Schatz an Lebenserfahrungen im beruflichen und privaten Bereich gut verbinden und alle befruchten sich gegenseitig und werden zu einem stimmigen Ganzen.

Ich freue mich auf Dich
 
Herzensgrüße
Sandra Sevenich


Coming soon:
www.sandra-sevenich.de



Samstag, 2. September 2017

Veranstaltungen bei HUTAUF mit Goods for all als Gastgeber - September 2017

 
copyright Astrid Jorden

Mein Körper - Mein Tempel

Ein lebendiges inspirierendes Vortragserlebnis über das erstaunlichste Wunderwerk der Welt und dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele.
Astrid Jorden ist reisende freigeistige Querolantin & schwärmerische Yogalehrerin

Vortrag am 19.September 2017 um 19h bei HUTAUF in Aachen

Eintritt: 8,00€

Es stehen jeweils nur 20 Plätze zur Verfügung daher ist eine Anmeldung per Telefon/ E-Mail dringend erbeten!
0241-1682461
info@hutauf.de


Link zur Veranstaltung 

Donnerstag, 31. August 2017

Ich lass Konfetti für Dich regnen ...


 


Hallo Du wunder-voller Mensch,
ich freue mich sehr, dass Du hier bist und schenke Dir diese Minuten mit Mark Foster.

Hab Spaß und lächle ;-)

Herzensgrüße 
von Deiner Sandra

Selbstliebe



Hier ein wunderbarer Text von Neale Donald Walsch für Dich.

Mir wurde er letzte Woche beim Celestine Camp von einem dieser wunderbaren Menschen dort geschenkt...sofort hatte ich Tränen in den Augen und erkannte, was ich mir so sehr wünsche:

Mich selber zu lieben und genau so, wie ich bin anzuerkennen mit all meinen Schatten und vor allem mit meinem Licht und meiner Kraft.

Ich wünsche Dir von Herzen unerschöpfliche Liebe für Dich.

"Dein Licht ist gesehen,
Dein Herz ist erkannt,
Deine Seele geschätzt
von mehr Menschen, als Du Dir vorstellen kannst.
Wenn Du wüsstest, wie viele Menschen du in wunderbarer Weise berührt hast, Du wärst erstaunt.
Wenn Du wüsstest, wie viele Menschen so viel für Dich empfinden,
Du würdest es nicht fassen können.
Du bist viel wundervoller, als Du denkst.
Entspanne Dich, mit diesem Wissen. Entspanne einfach damit.
Atme einfach.
Du bist in Ordnung. Mehr als in Ordnung. Besser als in Ordnung.
Du machst das großartig.
Also entspanne Dich.
Und liebe Dich heute selbst. Immer !"


Neale Donald Walsch

Ich liebe Dich 💓 Tu Du es auch 😉 es ist einfach, denn Du bist einzigartig & wunder-voll

Herzensgrüße
von Deiner Sandra

Komm und entdecke den Drachen in Dir – sei wild & lebe! Seminar




Wir laden Dich ein mit uns gemeinsam genau hinzusehen.
Was möchtest Du loslassen?
Was behindert Dich am Voranschreiten auf Deinem ureigenen Weg?
Kennst Du Dein Ziel?
Weißt Du wer Du bist und was alles in Dir steckt?
Hast Du den Mut Dich wirklich kennen zu lernen?
Dich so anzunehmen, wie Du bist, Deine Schatten ebenso zu sehen wie Dein Licht?

Wir reichen Dir gerne die Hand, damit Du Dein Licht erkennen und leben kannst.

Wir begleiten Dich mit den geeigneten Werkzeugen, unserer Wertschätzung und Liebe auf dieser Entdeckungsreise zu Dir selbst.

Du bist mit allem was Du gerade bist, was Du sein wirst willkommen bei uns.


"Jeder Mensch ist dazu bestimmt, zu leuchten! Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind, unsere tiefgreifendste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns am meisten Angst macht. Wir fragen uns, wer ich bin, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen? Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen? Du bist ein Kind Gottes.

Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt. Es ist nichts Erleuchtetes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht unsicher fühlen. Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.

Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren. Er ist nicht nur in einigen von uns, er ist in jedem einzelnen. Und wenn wir unser Licht erscheinen lassen, geben wir anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere."

 Marianne Williamson "Rückkehr zur Liebe"



Seminartermin:   22.- 24.9.2017
                              Beginn am Freitag um 17h
                              Ende am Sonntag um ca.16h

Seminarort: Unterdalmerscheid 1, 53940 Hellenthal, Deutschland

Seminarpreis: Einführungspreis 160€


Bitte bringe folgendes mit:

Für die Schwitzhütte
- 2 große Handtücher
- ein T-Shirt oder Nachthemd

Für das gemeinsame Essen nach der Schwitzhütte:
- etwas Besonderes zu essen, vegetarisch!

Für das gemeinsame Kochen & Essen ( bitte vegetarisch, gerne bio)
- etwas zum Frühstück
- Gemüse, Reis, Nudeln etc. für die Eintöpfe
- Obst oder Kleinigkeiten für Mittags

Wenn Du soviel mitbringst, dass Du satt wirst, wird es reichen ;-)


Zum Übernachten, es besteht auch die Möglichkeit im Seminarraum zu schlafen:
- Zelt, Isomatte, Schlafsack etc.
- Taschenlampe

- Wetterfeste Kleidung, wir werden soviel wie möglich draußen in der Natur sein.

Bitte bereite Dich folgendermaßen für das Seminar vor:

-        Bitte verzichte drei Tage vor Seminarbeginn auf Alkohol und Fleisch
-        Bitte verzichte wenn möglich ab Freitag auf Kaffee (Kaffee bringt Dich in den Kopf, Du    brauchst beim Seminar Dein Gefühl!)
-    Bist Du sicher dass Du gesundheitlich in der Lage bist an der Schwitzhütte teil zu nehmen?


Sprich uns gerne an, wenn Du Fragen oder Bedenken hast.
Wir sind auch im Vorfeld des Seminars gerne für Dich da.


Wir freuen uns auf Dich <3

Herzengüße von 
Sandra & Markus

Mittwoch, 30. August 2017

unsere ersten Begegnungen mit den wunder-vollen Bäumen auf der Insel

Hallo Ihr Lieben,

kaum angekommen fahren wir einige Stunden und treffen auf wunderbare uralte Eiben.
Das Alter wird auf 3500 Jahre geschätzt.

Was für Geschichten diese Eibe erzählen können, was ist in diesen Jahrtausenden auf der Erde alles passiert?
Wie hat der Mensch sich entwickelt und was haben wir immer noch nicht verstanden?
Was wollen wir nicht verstehen, aus Angst, das wir etwas von unerem vermeintlichen Komfort abgeben müssen?
Und sind wir wirklich bereit die Konsequenzen zu tragen?
Oder wollen wir diese aus Angst auch nicht sehen?
Wir können wir den Systemwandel schaffen? Gemeinsam? Ohne das Menschen oder andere Wesenheiten dabei auf der Strecke bleiben?
Wie können wir das gemeinsam bewerkstelligen?

Markus kennt diee Eiben schon von früher und ich durfte nun auch ihre Bekanntschaft machen.
Welch eine wunderbare Energie.







Mittwoch, 16. August 2017

on the road - welcome Great Britain



Hallo Ihr Lieben,
mangels Interet kommen jetzt die Blogbeiträge aus England aus Deutschland und nach dem Urlaub :-)
Ich muss sagen, wirklich gefehlt hat uns das Netz nicht, es war sehr entspannend zu wissen, dass wir eh nicht können und deshalb wollten wir irgendwann auch nicht mehr.

So...nun zu unserem wunderbaren Aufenthalt in England.
Es war großartig, es gab viel zu erleben, zu erfühlen und zu verarbeiten, denn es war so, wie ich es vorher schon ahnte...kein normaler Urlaub.
Wie könnte das auch, wo wir doch beide nicht ganz normal sind ;-)


Es ging viel um mein, um unser ankommen in unserem neuen Leben.
Es gab vieles was wir gehen lassen durften und auch manchmal unter Tränen und Schmerzen gehen ließen, weil wir es nicht mehr brauchen. Und es gab noch mehr Neues, das wir willkommen heißen durften.

Wir waren geschütz, getragen und geführt...diese Energie auf der Insel ist groß (artig)

Herzensgrüße
Eure Sandra




müder Hund - glücklich bei uns zu sein





unser Tor nach England - in unser neues Leben

müde und gücklich

welcome...happy to be here

Samstag, 22. Juli 2017

Auf dem Weg nach England

Hallo Ihr Lieben,
der Bus ist gepackt... Jetzt noch ein paar Stunden schlafen... Dann geht's um 3.30h los nach Dünkirchen zur Fähre. 
Bruno, unser Hund, läßt uns schon seit Stunden nicht aus den Augen... Er will unbedingt mit.

Vorfreude...

Ich halte Euch auf dem Laufenden :-)

Herzensgrüße
Eure Sandra

Montag, 17. Juli 2017

Butter, Margarine oder die Entscheidung zwischen Pest und Cholera


rettet den Regenwald, copyright Martin Rittgerott

Guten Tag Ihr Lieben,
gestern Morgen bei Frühstück tat sich eine Frage für mich auf:

Butter oder Margarine?

Ich esse gerade Butter, nein, es ist leider auch keine BioButter.
Das mache ich wieder, weil Markus mein Partner mir sagte:"Margarine esse ich nicht wegen dem Palmfett!"
Oha! stimmt...ich habe sie selber gesehen, in Mexico als ich meine Tochter dort besuchte, die Zerstörung durch die Palmölplantagen, die durch Brandrodung mitten im Urwald entstehen. Riesige Monokulturen...dadurch sind schon Völker wie die Mayas und Inkas gestorben...und schon damals fragte ich mich, ob wir denn so dumm sind, dass wir nie aus unserer eigenen Vergangenheit lernen.

Und dann kaufte ich lange Margarine ohne Palmölzusätze, dachte ich zumindest...Butter kam wegen meiner Laktoseintoleranz nicht in Frage. Auch Süßigkeiten und Ksometika nahm ich unter die Lupe und verzichtete da ganz bewußt ,wo ich keine palmölfreien Ersatz finden konnte...

Und dann war sie wieder da, die Biomargarine...mit Palmöl :-(

Da ich aber seit Jahren Vegetarier mit Tendenz zum Veganer bin, als laktoseintoleranter Mensch ist es nicht so schwer auf Milchprodukte zu verzichten, kam Butter eigentlich nicht in Frage.
Ich bin Vegetarier, weil ich an dem Leid der Tiere nicht mehr beteiligt sein möchte.
Ich finde die Vorstellung, dass der Kuh, das Kalb weggenommen wird, damit ich die Milch trinken kann, die dem Kalb zusteht, so haarsträubend, dass mir davon schlecht wird.
Auch die anderen Begleitumstände der heutigen Viehhaltung finde ich mehr als bedenklich. Also...alles in allem keine gute Idee mit einem anderen Wesen so umzugehen.

So, nun stehe ich da mit der erneuten Frage nach Butter oder Margarie und fühle mich als ob ich zwischen Pest und Cholera wählen müßte, oder vielleicht ganz auf Fett verzichten, also auf das Fett was ich mir aufs Brot streiche...oder vielleicht Olivenöl drüber träufeln?
Und warum essen wir überhaupt soviel Brote hier...Porridge, Müsli, etc....wären ja auch eine Alternative.
Ich esse Brot, weil ich es mag und ich backe es sogar meistens selber, mahle mein Biogetreide und backe dann ganz frisch....Brot gehört hier zur Kultur...oder sind das alles bloß kopfgemachte Ausreden? Ui, schon wieder bei der Frage, was brauchen wir denn wirklich?

Ich machte mir beim Frühstück eine Notiz, dass ich zu dem Thema unbedingt schreiben will...

Am nächsten Tag waren wir dann auf einem Geburtstag zum Brunch eingeladen...und Markus 15-jähriger Sohn, sagte völlig selbstverständlich, Margarine und Nutella esse er nicht...wegen des Palmöls...HOLLA! dachte ich, nicht schlecht und fragte mich, ob er sich die Butter-Frage schon gestellt hat. Oder ob er sich auch bewußt ist wie weit das Palmölthema denn wirklich reicht.

Einen zweiten Aspekt hat das ganze ja auch noch...der Transport des Palmöls aus Mexiko, Asien und wo die Ölpalmen sonst noch angebaut werden, macht auch keinen guten ökologichen Fußabdruck für die Produkte die Palmöl enthalten.
Da ist die Butter aus der Region besser, oder?
Und wenn es Biobutter ist noch besser...
Hm, wenn ich einmal anfange mir Fragen zu stellen, bekommen diese dann immer viele Babies.

So, was ist meine Konsequenz aus der Frage:
Ich esse Bio Butter und hoffe, dass diese Biokühe aus der Region so gut gehalten werden, dass es ihnen gut geht, dass sie mit Achtung und Respekt behandelt werden.

Von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra

Hier ist der passende Artikel  zum Thema und noch einer, zwei  viele weitere Artikel sind im Netz zu finden. Es gibt sogar eine App, mit der Ihr testen könnt ob Palmöl im Produkt ist und es ein alternatives Palmölfreies Produkt gibt.



Samstag, 15. Juli 2017

Die Zukunft ist Gegenwart geworden

copyright Markus Everdiking


Hallo Ihr Lieben,
hier ein wunderbares Gedicht von Markus Everdiking passend zum heutigen Thema:
Wann ist es Zeit sich auf den Weg zu machen?


Die Zukunft ist
Gegenwart geworden...
Spürst du es...?!

Bist du bereit...

deine Hände und
dein Herz zu öffnen...?!

Bist du bereit...

nach all dem ständigen
geben... nun endlich zu
empfangen...?!

Bist du so weit...

endlich dich lieben zu lassen...?!

Das Leben steht vor dir...

mit all seiner Schönheit...
mit all seiner Macht und Kraft...

mit all seinem Chaos...
mit all seinem Wahn-sinn...

Atme es ein...
ganz tief... ganz weit...

Lasse dich er-füllen...
Lasse dich berühren...

Gebe dich endlich hin...

lasse dich treiben...
vergebe dir und all jenen...

die dir den Schmerz
und die Dunkelheit lehrten...

Deine alte Prägung
verliert seine Tiefe
und Farben...

Dein alter Name
zerfällt zur Staub...

und dein Körper
er-schafft in sich
neue Räume der Liebe...

Der Abschied erweist
dir neue Freiheiten...

und deine Tränen
der Dankbarkeit...

klären die Sicht
auf deine neuen Ufer...

Betrete das Unbekannte...

voller vertrauen und
Zuversicht...

Das Feuer der Zusammenkunft
ruft deine Brüder und Schwestern...

Es findet sich...

im Namen der
Wahrhaftigen Liebe...

Fürchte dich...
Fürchte dich nicht...

Fühle... Dich...!!!!

Verneige dich Geläutert
vor deiner Seele...

wische dir die
Trauer von deiner
neuen Haut...

Und empfange endlich die
unendliche Liebe dieses
Leben...

Spüre... wie sehr
du gewollt und in
Liebe erdacht wurdest...

Genau so...
wie du jetzt bist...!!!

Dein neues Zuhause
ist nun das JETZT...

Nicht mehr das Gestern...
Nicht mehr das Morgen...

JETZT... atmest du...
JETZT... fühlst du...
JETZT... liebst du...

JETZT... verstehst du...

...

"Die Zukunft ist
Gegenwart geworden"...

Liebe... dich...!!!

JETZT...





Wann ist es Zeit sich auf den Weg zu machen?





Hallo Ihr Lieben,
da sich bei uns alles gerade ganz rasant entwickelt und mir dann noch dieses Bild über den Weg gelaufen ist, stelle ich mal ganz provokativ diese Frage:

Wann ist es an er Zeit sich auf den Weg zu machen?

Ihr kennt das bestimmt, da drückt etwas, etwas in Eurem Leben will raus ans Licht, ein Traum gelebt werden, eine Fähigkeit, eine Gabe will endlich gesehen werden und Du darfst die Welt jetzt mit Dir bereichern.
Einfach, so, wie Du bist, mit dem was Du alles kannst, weißt und zu verschenken hast.
Und ich meine mit verschenken nicht, dass Du für Deine "Arbeit", für Deine Bestimmung keine Wertschätzung empfangen sollst, sondern, dass Du, genauso, wie Du bist ein Geschenk bist, weil kein anderer Deinen Platz einnehmen kann.
Weil nur Du diese perfekte Kombination aus Seele, Körper, Gaben und Fähigkeiten bist, die diese Aufgabe erfüllen kann. Alles andere wäre und ist ein fauler Kompromiss.

Also, ich sag Dir aus eigener Erfahrung, wenn Du solchen Druck spürst, wenn Dein altes Leben an immer mehr Stellen nervt, wenn Dich immer mehr "ankotzt"...dann ist es Zeit auf die Zeichen zu hören, Deiner Intuition zu folgen, Dich in den Fluß des Lebens zu werfen, denn....Du bist hier um zu leben und nicht um zu funktionieren oder den Erwarungen der Anderen zu entsprechen, dann fährst Du immer auf halber Kraft. Es kommt zu einem Stau und Du wirst möglicherweise auf die ein oder andere Art ausgebremst werden...krank, verletzt, traurig...

Nimm jetzt diesen DEINEN Platz ein und lebe DEIN Leben!

Schau Dir diesen Film an und Du wirst einiges verstehen, was bisher im Dunkeln war:

Der Film DEINES Lebens 

Herzensgrüße von Eurer
Sandra



 






Freitag, 14. Juli 2017

Mein erster Artikel ist im Compassioner online :-)


copyright compassioner.de
 
Hallo Ihr Lieben,

Wow... :-)
Da ist er mein erster Gastartikel: Liebe schöne Dinge – Ein Impuls für achtsamen Umgang mit Zeugs!
Ich freu mich gerade soooooo...danke an den Compassioner, dass ihr mich seht und mir dese Möglichkeit gegeben habt mich zu zeigen!

Danke an alle, die mich hierher gebracht haben, danke für die Erfahrungen, die ich hier machen darf, DANKE

Von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra




Donnerstag, 13. Juli 2017

Für Euch gefunden...

copyright Ernst Holzmann



Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich im Netz einen sehr bewegenden, aufrüttelnden Artikel gefunden.

Es geht um die Gedanken eines Mannes, Ernst Holzmann, der den Sturz einer Weide nach einem Unwetter betrauert.
Er macht sich Gedanke über die Frage wie wir mit der Welt umgehen, versucht für sich herauszufinden, was es ist, dass so viele Menschen ihre Verbindung zur Natur kappen läßt, warum wir uns immer weiter von unserem Ursprung entfernen...

Ein sehr interessanter Artikel, den ich sehr empfehle.

Von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra

Dienstag, 11. Juli 2017

Veranstaltungen von Goods for all bei HUTAUF in Aachen






Warum ich Veranstaltungen mache?

Hab ich nicht genug anderes zu tun?

Doch, hab ich :-)
Ich macheVeranstaltungen, Lesungen, kleine Konzerte, Vorträge, weil ich möchte, dass die Menschen wieder mehr miteinander in Kontakt kommen.

Ich setze einen Gesprächsanreiz, gebe ein Thema in die Runde, und dann passiert etwas was heute anscheinend so ungewöhnlich ist, dass ich nicht einmal viele Bilder zu dem Thema finden konnte, die Menschen reden mit einander, sie diskutieren, tauschen sich aus, lachen...

Wunderbar! Ich habe mein Ziel erreicht.

Auch das fällt für mich unter bewußt & nachhaltig...weil wir mehr brauchen als Konsum und anonyme Kontakte.
Wir brauchen uns, miteinander, im realen Leben, zum Fühlen, Ansehen, in die Augen sehen etc.

Jetzt wünsche ich Euch einen geselligen fröhlichen, spannenden Abend

von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra

Montag, 10. Juli 2017

So wars auf dem Stoff- und Kleidermarkt in der Soers gestern




Hallo Ihr Lieben,
hier kommt der Nachtrag zum Stoff- und Kleidermarkt in der Soers gestern.

Es war ein schöner Tag, das Gewitter und die Sturmböen haben uns verschont, es war trocken und wir hatten Gott sei Dank einen Schattenplatz...trotzdem sehen wir etwas hummerig aus ;-)
Wir hatten sehr gute intensive Gespräche und wir haben sehr gutes Feedback bekommen...das freut uns natürlich sehr.
Es scheint tatsächlich an der Zeit zu sein für goods for all.

Hier die Bilder von unserem Stand mit Markus und seinen Hölzern...dazu auch die Geschichte , die ich eben gepostet habe.


wunderschönes und gleichzeitig fragwürdiges Erlebnis auf dem Markt

copyright Pixabay

Hallo ihr Lieben,
wir waren gestern mit einem Stand auf dem Stoff- und Kleidermarkt in der Soers.
Markus hatte seine Hölzer auch dabei ( der einzige spirituelle Part hier an diesem Ort ) und hatte einen wunderschönen Runenstab auf dem Tisch drapiert...da bleibt auf einmal ein kleines blondes Mädchen, wie magisch angezogen vor uns stehen und steht abwartend, staunend vor dem Tisch mit dem Runenstab...ihre Mutter drängelt und "nervt" rum sie solle nicht träumen, uns erklärt sie, dass das Kind manchmal ganz weggetreten sei
aha, denke ich wie wunderbar für dieses Mädchen...
Die Kleine ( ich denke 8/9 Jahre alt) steht immer noch und fühlt...Markus spricht sie an, fragt, ob sie den Stab einmal anfassen möchte.
Ich habe selten ein Kind so behutsam und respektvoll etwas hochheben sehen, mit soviel Liebe und Wissen.
Die Mutter quengelt immer noch
Das Mädchen erklärt ihrer Mutter, dass sie wissen muss, spüren muss, fragt nach der Bedeutung der Runen, die Markus auf dem Stab angebracht hat...die Mutter erklärt, sie hätte doch das Runenbuch zuhause.
Dieses Mädchen war ein Kind der neuen Welt...so alt ud weise...und so großartig.
Schließlich wurde sie von ihrer Mutter, die sich offensichtlich Sorgen machte...weitergetrieben.
Markus hat dann für diese Mädchen eine Rune gezogen und ihr die Bedeutung aufgeschrieben. Er ist los um sie wiederzufinden und es ihr zu schenken...er hat sie nicht gefunden.
Er hat es ihr dann auf anderem Wege geschickt.

Diese blauen Augen werde ich lange nicht vergessen.
Ich habe das Gefühl, dass ich diesem Kind wiederbegegne und es an den Augen wiedererkennen werde.
Ich wünsche diesem Kind und allen Kinder denen es ähnlich geht alle Hilfe und Unterstützung aus der Anderswelt und in dieser Welt...damit sie sich nicht mit Mitte vierzig fragen, ob sie sich ihre Wahrnehmung nur einbilden, ob das sein kann...

Was denkt ihr dazu?
Hätten wir ihr mehr, besser helfen können?
Was hättet Ihr getan?

Mittwoch, 5. Juli 2017

Wow...meine Sache wurde in Greifswald von einem meiner Hut-Kunden im Blog geteilt




Vielen Dank nach Greifswald an das Antiquariat Dr. Rose

Ätherflügel und Pflasterstiefel



tatatataaaaa...Das Logo und der Flyer...darf ich vorstellen:



Juchuuuuu....da isser, der Flyer, der am Sonntag das erste Mal live und in Farbe unter die Menschen darf.

Ich freue mich sehr und bin dankbar für die mir zuteil gewordene Hilfe und Unterstützung von Suna Niemetz (Logo Entwicklung) und Gudrun Anders (Coach)

Dienstag, 4. Juli 2017

Für Euch entdeckt...



Hallo Ihr Lieben,
kennt Ihr das das Gesetz der Anziehung.
Nein? hier wird es toll erklärt.

Viel Spaß beim Lesen & achtet darauf was Ihr Euch wünscht ;-)

Von Herzen güßt Euch

Eure Sandra

Wenn Ihr Euch fragt, was mit Euch los ist, warum Ihr diese "Beschwerden" und "Zustände" habt...


copyright Sandra Sevenich
Hallo meine Lieben,
das habe ich gerade gefunden und war fasziniert von der Eindringlichkeit meines Gefühls.
Wenn Ihr Euch fragt, was mit Euch los ist, warum Ihr diese "Beschwerden" und "Zustände" habt...

...dann lest das und es wird möglicherweise einiges klarer werden.

Herzensgrüße
Sandra
PS: Das Bild ist von meinem Kraftort heute morgen...


19 Anzeichen für dein Erwachen

Letzte Woche wurde ich gefragt, wie man erkennen kann, ob man sich in einem inneren Erwachensprozess befindet.

Immer mehr Menschen stolpern ganz unverhofft in diese neue Erfahrung und es wird noch relativ wenig darüber gesprochen.

Deshalb habe ich jetzt mal eine Liste gemacht mit all den Anzeichen, die mir darüber Aufschluss geben, dass jemand mitten drin steckt in seinem Erwachen.

Das Erwachen ist ein natürlicher Entwicklungsprozess, der unseren Körper, unser Denken und Handeln betrifft. Auch auf der energetischen Ebene wandelt sich einiges.

Wir bewegen uns heraus aus einem alten System das nicht liebevoll war und beschreiten einen neuen Weg. Schau mal ob du diese Anzeichen auch bei dir bemerkst. Viel Freude beim Lesen!

1 – Extreme körperliche Erschöpfung

Der Prozess des Erwachens nimmt sehr viel körperliche Kraft in Anspruch. Du fühlst dich oft körperlich müde, sogar direkt nach dem Aufwachen fühlst du dich wie zerschlagen und kannst dich zu nichts aufraffen. Gönne dir diese Ruhe wann immer es möglich ist. Dein Körper beginnt sich langsam vom alten System auf das neue umzustellen. Dein Körper braucht jetzt alle seine Kräfte für die Veränderung.

2 – Keine Lust auf gar nichts

Vieles was dir früher Freude gemacht hat, bedeutet dir nicht mehr viel. Du empfindest nicht mehr dieselbe Begeisterung. Wenn du früher oft bei Festen oder Treffen dabei warst, kann es sein, dass du heute absolut keine Lust mehr darauf hast. Vielleicht fragen dich Freunde oder Bekannte, was mit dir los ist und wundern sich darüber, dass du dich nicht mehr so verhältst wie früher.

3 – Sehnsucht nach Ruhe

Wenn du die Möglichkeit hättest, dich für ein paar Jahre auf eine einsame Insel zurückzuziehen, den ganzen Tag in der Hängematte zu liegen, zu träumen und nichts zu tun, würdest du sofort ja sagen. Es geschieht so viel in deinem Inneren, dass es dir gar nicht langweilig werden kann. Du sehnst dich nach Rückzug, Stille und Alleinsein. Vielleicht fragt sich dein(e) Partner(in) was mit dir los ist und ist verletzt, dass du dich zurückziehst. Doch du brauchst diese Zeit für dich.

4 – Gefühlschaos

Während dem Erwachen lässt dein Körper seine Verdrängungsmechanismen los. Alle unterdrückten Gefühle und unerlösten Energien kommen aus der Tiefe an die Oberfläche. Du wunderst dich vielleicht, wo plötzlich diese ganzen Gefühle herkommen. Es mag Tage geben, da fließen die Tränen und Tage, da fühlst du dich unglaublich wütend. Es sind alte Gefühle die sich befreien – atme weich und lass sie fließen.

5 – Erinnerungen tauchen auf

Es sind nicht nur Gefühle, die wieder in dein Bewusstsein kommen, sondern auch Erinnerungen. Das können Erinnerungen an deine Kindheit sein, die auf einmal ganz lebendig scheinen – oder Erinnerungen, die mit diesem Leben gar nichts zu tun haben. Auch deine Erinnerungen lösen sich aus dem inneren Speicher in dem du sie aufbewahrt hast. Atme weich und lass sie fließen – die Weisheit aus jeder Erfahrung bleibt dir.

6 – Dich alleine fühlen

Es kann sein dass du morgens aufwachst und dich in dieser Welt nicht mehr zuhause fühlst. Du kommst dir isoliert und abgeschnitten vor – ganz alleine. Du lässt die alte Beziehung zur Welt los, damit eine neue liebevolle Beziehung entstehen kann. Während dieser Veränderung fühlst du dich manchmal wie ein Alien, das zufällig auf dieser Erde gelandet ist. Beweg dich viel in der Natur. Die Erde und die Pflanzen helfen dir dabei, neue Wurzeln zu schlagen.

7 – Gedanken über das Sterben

Viele erwachende Menschen empfinden das Erwachen wie einen Sterbeprozess. Alles Alte löst sich auf. Man kann nichts festhalten und aufbewahren. Durch diesen tiefen Prozess werden Gedanken über das Sterben wach. Anteile, die gar nicht leben wollen melden sich. Sie bringen tiefe Gefühle von Verzweiflung, Hilflosigkeit und Vergeblichkeit mit sich. Atme weich und nimm wahr, dass dein Erwachen ein innerer Transformationsprozess ist. Alte innere Formen sterben und neue Formen werden geboren.

8 – Erweitere Wahrnehmung

Im alten Bewusstsein haben wir einen großen Teil unserer Wahrnehmung gar nicht genutzt. Unsere Wahrnehmung war auf die äußeren Sinne beschränkt. Mit deinem Erwachen erhältst du Zugang zu einer ganzheitlichen Wahrnehmung. Du nimmst auf einmal sehr viel mehr wahr. In der Natur scheint alles mit dir zu sprechen und du spürst deutlich, was in anderen Menschen los ist.

9 – Extreme Sensibilität

Oftmals zeigt sich mit der Erweiterung deiner Wahrnehmung eine große Sensibilität. Es ist schwer auszuhalten in großen Menschenmengen zu sein. Du fühlst dich sehr dünnhäutig und nimmst sehr oft die Gefühle und Energien anderer Menschen auf.

10 – Schuld und Scham

Viele erwachende Menschen schämen sich dafür, dass sie in den Augen des alten Systems nicht mehr richtig „funktionieren“. Vielleicht werden sie sogar zum schwarzen Schaf der Familie oder sind der Versager im Freundeskreis. Gefühle von Schuld und Scham kommen auf, weil du so viel Zeit mit „Nichtstun“ verbringst und nichts vorweisen kannst.

11 – Arbeitslos und rund um die Uhr beschäftigt

Viele Erwachende steigen aus ihrem alten Job aus – oder verlieren ihren Job, weil sich die alte Arbeit nicht mit ihrem inneren Erwachensprozess vereinbaren lässt. Doch das bedeutet nicht, dass du faul herumsitzt. Jeden Tag lässt du dich auf die tiefe Veränderung ein, die in deinem Inneren geschieht. Du leistest einen wichtigen Beitrag dadurch, dass du dich auf deinen inneren Weg machst. Durch deine innere Heilung bringst du Frieden und Erlösung in die Welt – auch wenn äußerlich nichts zu sehen ist. In vielen Kulturen war es selbstverständlich, dass die Menschen die sich auf den inneren Weg gemacht haben, von der Gesellschaft geachtet und finanziell unterstützt werden, da allen bewusst war, was für einen Beitrag diese Menschen leisten. Wenn wir uns selbst achten und den Wert unserer inneren Entwicklung erkennen, dann fließt auch die Fülle.

12 – Sehnsucht nach mehr Sinn

Je mehr dein Erwachen voranschreitet, desto weniger kannst du dir vorstellen in einem „normalen Job“ zu arbeiten. Du hast Sehnsucht danach, deine Wahrheit zu leben und etwas Sinnvolles in die Welt zu bringen. Du fühlst dich zu etwas Neuem hingezogen, weißt aber noch nicht ganz genau, was es ist.

13 – Finanzielle Tiefs

Während du dich aus dem alten System herausbewegst, kann es zu finanziellen Tiefs kommen. Das Alte trägt nicht mehr – und das Neue ist noch nicht ganz reif. Es ist wichtig, dass du dich auf neue Weise mit der Quelle der Fülle verbindest. Entdecke die Fülle in deinem Inneren und heile deine Beziehung zu ihr. Öffne dich dafür, dass die Fülle auf liebevolle Weise in dein Leben kommen darf. Es gibt eine Liebe die immer für dich sorgen möchte – vor allem wenn du dich auf deine innere Heilung einlässt.

14 – Vom Tun ins Sein

Du entwickelst dich immer mehr weg vom ewigen „Macher“. Du hast gar keine Kraft (und auch keine Lust) mehr dazu, immer nur zu hetzen, zu drängen und Druck zu machen. Du bewegst dich immer öfter in die Stille in deinem Inneren. In der Stille kommen neue Impulse auf. Du tust weniger, bewusster und aus einer größeren Stille heraus.

15 – Alte Freundschaften zerfallen

Wenn du erwachst und dich auf deinen inneren Prozess einlässt, wird es viele Freunde, Bekannte und Familienangehörige, die ihren Senf dazugeben werden. Sie machen sich „Sorgen“ um dich und wollen, dass du wieder zurückkommst ins alte Bewusstsein. Sie wollen, dass du wieder „normal“ wirst, dich „ordentlich“ verhältst und „funktionierst“. In dieser Zeit wird sich herausstellen, wer deine wirklichen Freunde sind. Sie akzeptieren deinen Weg, lassen dich in Ruhe und nehmen dich an, so wie du bist. Andere Freundschaften lösen sich mit der Zeit auf.

16 – Falsche Propheten

Oftmals begegnen wir auf dem Weg unseres Erwachens Personen, die Macht über uns ausüben wollen. Sie tun so, als wären sie unfehlbar und versuchen, sich über uns zu stellen. Schau dir die Menschen genau an, bevor du ihre Hilfe annimmst. Betrachte ihr Leben, schau ihren Körper und ihren Gesichtsausdruck an. Kommt da eine liebevolle, einladende Energie rüber – oder wirken sie leer, hart und wollen nur Macht über andere ausüben? Dein Erwachen lädt dich dazu ein, dich von falschen Propheten zu lösen und deine eigene Wahrheit zu finden.

17 – Ratlose Ratgeber

Oftmals höre ich von erwachenden Menschen, das sie Ärzten oder Therapeuten begegnen, die nicht verstehen, was da mit ihnen geschieht. Es werden alle möglichen seltsamen Krankheiten diagnostiziert und es fühlt sich einfach nicht stimmig an. In dieser Phase ist es wichtig, auf dein Gefühl zu hören. Nicht jeder Arzt oder Therapeut kann dir helfen. Höre auf dein Gefühl und nimm wahr, welche Ratschläge sich wirklich stimmig für dich anfühlen.

18 – Sehnsucht nach Ausdruck

Wenn du erwachst, kann es sein dass dein alter Job für dich nicht mehr stimmig ist. Du spürst, dass es da etwas ganz anderes gibt, was du eigentlich machen möchtest. Du sehnst dich nach mehr Ausdruck, nach mehr Freude und danach deine Fähigkeiten zu entwickeln. Es gehört zum Weg des Erwachens dazu, deine Bestimmung zu entdecken und mit der Zeit ein Seelen-Business daraus zu machen was eine neue Einnahmequelle für dich wird.

19 – Berührende Begegnungen

Viele erwachende Menschen machen eine Erfahrung, in der sie ihre eigene Seele oder ihre wahre Präsenz wahrnehmen. Das kann eine Erfahrung während einem Seminar sein, oder eine Erfahrung die dich „zufällig“ überrascht. Für einen Moment bist du verbunden mit allem und eine tiefe Liebe durchströmt dich. Etwas berührt dich, was dir zutiefst vertraut ist – und doch scheint es komplett neu zu sein. Du spürst, dass du auf dem richtigen Weg bist und fühlst dich bestärkt. Selbst wenn diese Erfahrung nicht von Dauer ist, so hinterlässt sie doch ein warmes Gefühl in dir.

Verfasser: Lea Hamann

Montag, 3. Juli 2017

Nochmal was für Euch entdeckt...Grillenkonzert



Ist das nicht wundervoll und überraschend...
hört genau hin :-)

Grillenkonzert

Liebe Grüße
Eure Sandra

Für Euch gefunden...Gerald Hüther über die Kindergärten unserer Zeit und den Spaß an der Arbeit


copyright pixabay


Guten Morgen Ihr Lieben,
hier ein spannender Artikel in dem er Hirnforscher Gerald Hüther mit dem Busines Insider über
den Spaß bei der Arbeit und unsere heutige Kindererziehung
spricht.

Wie immer hochspannend und denkenswert!

Lasst die Kinder doch bitte wenigstens bis zur Schule Kinder sein!

Wir und die Welt brauchen Freigeister und Menschen, die ihre Meinung sagen.

In diesem Sinne Euch allen einen schönen Montag

Eure Sandra, mit Spaß bei der Arbeit :-)

Samstag, 1. Juli 2017

der erste Marktauftritt von Goods for all steht kurz bevor


Juchuuu, am 9.Juli ist es endlich soweit.
Der Erste Marktauftritt von Goods for all steht bevor.

Und, damit alle verstehen was ich tue und wo der Weg hingeht, habe ich meine Goods dabei.
Eine wunderbare Kollektion von Hüten und Kappen aus GOTS-zertifiziertem österreichischem Leinen, entworfen in Aachen & produziert in Europa
Dinge die Spaß machen, bewußt und nachhaltig produziert sind, das sind Goods!

Ich freue mich auf Euch und alle Fragen, die ihr mir zur Ausbildung und zu meiner Idee stellen wollt.

Bis nächsten Sonntag im Tuchwerk

Eure Sandra

20iger Jahre Hütchen mit asymetrischem Rand, ungefüttert

großer Sonnenhut mit abnehmbarer Rose, ungefüttert

freche Kappe mit abnehmbarer Rose, ungefüttert

Herrenkappe Schmitz, ungefüttert
Herrenkappe Kalle, ungefüttert
Herrenkappe Paul, ungefüttert
Detail: Steinnussknopf mit gelasertem Logo

Detail, Herrenkappe Kalle innen


Stoffvarianten dieser Kollektion




Freitag, 30. Juni 2017

Besonderes Angebot für alle Menschen, die sich für die goods for all- Ausbildung interessieren

copyright pixabay


Hallo Du Liebe/ r,

ich freue mich Dir ein ganz großartiges Angebot machen zu können.
Mir ist so wichtig, dass die Welt Deine guten Dinge, Deine goods bekommt, dass ich Dir ein besonderes Angebot machen möchte, ich möchte Dich unterstützen!

All diejenigen, die gerne die Ausbildung machen möchten, es aber nicht mal eben so bezahlen können, deren Herzblut an ihrem Produkt hängt, die weiterkommen wollen, möchte ich mit einem besonderen Angebot unterstützen:

Ich sorge dafür, dass Du die Möglichkeit eines Crowdfundings bekommst!
Ich helfe Dir dabei, dass Du Deine Unterlagen stimmig hast & dass Du ein richtig gutes Video drehst, etc.

Ich möchte, dass Du Erfolgt hast! Damit wir die Welt gemeinsam verbessern können.

Ich freue mich auf Dich
Eure Sandra


Mittwoch, 28. Juni 2017