Samstag, 22. Juli 2017

Auf dem Weg nach England

Hallo Ihr Lieben,
der Bus ist gepackt... Jetzt noch ein paar Stunden schlafen... Dann geht's um 3.30h los nach Dünkirchen zur Fähre. 
Bruno, unser Hund, läßt uns schon seit Stunden nicht aus den Augen... Er will unbedingt mit.

Vorfreude...

Ich halte Euch auf dem Laufenden :-)

Herzensgrüße
Eure Sandra

Montag, 17. Juli 2017

Butter, Margarine oder die Entscheidung zwischen Pest und Cholera


rettet den Regenwald, copyright Martin Rittgerott

Guten Tag Ihr Lieben,
gestern Morgen bei Frühstück tat sich eine Frage für mich auf:

Butter oder Margarine?

Ich esse gerade Butter, nein, es ist leider auch keine BioButter.
Das mache ich wieder, weil Markus mein Partner mir sagte:"Margarine esse ich nicht wegen dem Palmfett!"
Oha! stimmt...ich habe sie selber gesehen, in Mexico als ich meine Tochter dort besuchte, die Zerstörung durch die Palmölplantagen, die durch Brandrodung mitten im Urwald entstehen. Riesige Monokulturen...dadurch sind schon Völker wie die Mayas und Inkas gestorben...und schon damals fragte ich mich, ob wir denn so dumm sind, dass wir nie aus unserer eigenen Vergangenheit lernen.

Und dann kaufte ich lange Margarine ohne Palmölzusätze, dachte ich zumindest...Butter kam wegen meiner Laktoseintoleranz nicht in Frage. Auch Süßigkeiten und Ksometika nahm ich unter die Lupe und verzichtete da ganz bewußt ,wo ich keine palmölfreien Ersatz finden konnte...

Und dann war sie wieder da, die Biomargarine...mit Palmöl :-(

Da ich aber seit Jahren Vegetarier mit Tendenz zum Veganer bin, als laktoseintoleranter Mensch ist es nicht so schwer auf Milchprodukte zu verzichten, kam Butter eigentlich nicht in Frage.
Ich bin Vegetarier, weil ich an dem Leid der Tiere nicht mehr beteiligt sein möchte.
Ich finde die Vorstellung, dass der Kuh, das Kalb weggenommen wird, damit ich die Milch trinken kann, die dem Kalb zusteht, so haarsträubend, dass mir davon schlecht wird.
Auch die anderen Begleitumstände der heutigen Viehhaltung finde ich mehr als bedenklich. Also...alles in allem keine gute Idee mit einem anderen Wesen so umzugehen.

So, nun stehe ich da mit der erneuten Frage nach Butter oder Margarie und fühle mich als ob ich zwischen Pest und Cholera wählen müßte, oder vielleicht ganz auf Fett verzichten, also auf das Fett was ich mir aufs Brot streiche...oder vielleicht Olivenöl drüber träufeln?
Und warum essen wir überhaupt soviel Brote hier...Porridge, Müsli, etc....wären ja auch eine Alternative.
Ich esse Brot, weil ich es mag und ich backe es sogar meistens selber, mahle mein Biogetreide und backe dann ganz frisch....Brot gehört hier zur Kultur...oder sind das alles bloß kopfgemachte Ausreden? Ui, schon wieder bei der Frage, was brauchen wir denn wirklich?

Ich machte mir beim Frühstück eine Notiz, dass ich zu dem Thema unbedingt schreiben will...

Am nächsten Tag waren wir dann auf einem Geburtstag zum Brunch eingeladen...und Markus 15-jähriger Sohn, sagte völlig selbstverständlich, Margarine und Nutella esse er nicht...wegen des Palmöls...HOLLA! dachte ich, nicht schlecht und fragte mich, ob er sich die Butter-Frage schon gestellt hat. Oder ob er sich auch bewußt ist wie weit das Palmölthema denn wirklich reicht.

Einen zweiten Aspekt hat das ganze ja auch noch...der Transport des Palmöls aus Mexiko, Asien und wo die Ölpalmen sonst noch angebaut werden, macht auch keinen guten ökologichen Fußabdruck für die Produkte die Palmöl enthalten.
Da ist die Butter aus der Region besser, oder?
Und wenn es Biobutter ist noch besser...
Hm, wenn ich einmal anfange mir Fragen zu stellen, bekommen diese dann immer viele Babies.

So, was ist meine Konsequenz aus der Frage:
Ich esse Bio Butter und hoffe, dass diese Biokühe aus der Region so gut gehalten werden, dass es ihnen gut geht, dass sie mit Achtung und Respekt behandelt werden.

Von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra

Hier ist der passende Artikel  zum Thema und noch einer, zwei  viele weitere Artikel sind im Netz zu finden. Es gibt sogar eine App, mit der Ihr testen könnt ob Palmöl im Produkt ist und es ein alternatives Palmölfreies Produkt gibt.



Samstag, 15. Juli 2017

Die Zukunft ist Gegenwart geworden

copyright Markus Everdiking


Hallo Ihr Lieben,
hier ein wunderbares Gedicht von Markus Everdiking passend zum heutigen Thema:
Wann ist es Zeit sich auf den Weg zu machen?


Die Zukunft ist
Gegenwart geworden...
Spürst du es...?!

Bist du bereit...

deine Hände und
dein Herz zu öffnen...?!

Bist du bereit...

nach all dem ständigen
geben... nun endlich zu
empfangen...?!

Bist du so weit...

endlich dich lieben zu lassen...?!

Das Leben steht vor dir...

mit all seiner Schönheit...
mit all seiner Macht und Kraft...

mit all seinem Chaos...
mit all seinem Wahn-sinn...

Atme es ein...
ganz tief... ganz weit...

Lasse dich er-füllen...
Lasse dich berühren...

Gebe dich endlich hin...

lasse dich treiben...
vergebe dir und all jenen...

die dir den Schmerz
und die Dunkelheit lehrten...

Deine alte Prägung
verliert seine Tiefe
und Farben...

Dein alter Name
zerfällt zur Staub...

und dein Körper
er-schafft in sich
neue Räume der Liebe...

Der Abschied erweist
dir neue Freiheiten...

und deine Tränen
der Dankbarkeit...

klären die Sicht
auf deine neuen Ufer...

Betrete das Unbekannte...

voller vertrauen und
Zuversicht...

Das Feuer der Zusammenkunft
ruft deine Brüder und Schwestern...

Es findet sich...

im Namen der
Wahrhaftigen Liebe...

Fürchte dich...
Fürchte dich nicht...

Fühle... Dich...!!!!

Verneige dich Geläutert
vor deiner Seele...

wische dir die
Trauer von deiner
neuen Haut...

Und empfange endlich die
unendliche Liebe dieses
Leben...

Spüre... wie sehr
du gewollt und in
Liebe erdacht wurdest...

Genau so...
wie du jetzt bist...!!!

Dein neues Zuhause
ist nun das JETZT...

Nicht mehr das Gestern...
Nicht mehr das Morgen...

JETZT... atmest du...
JETZT... fühlst du...
JETZT... liebst du...

JETZT... verstehst du...

...

"Die Zukunft ist
Gegenwart geworden"...

Liebe... dich...!!!

JETZT...





Wann ist es Zeit sich auf den Weg zu machen?





Hallo Ihr Lieben,
da sich bei uns alles gerade ganz rasant entwickelt und mir dann noch dieses Bild über den Weg gelaufen ist, stelle ich mal ganz provokativ diese Frage:

Wann ist es an er Zeit sich auf den Weg zu machen?

Ihr kennt das bestimmt, da drückt etwas, etwas in Eurem Leben will raus ans Licht, ein Traum gelebt werden, eine Fähigkeit, eine Gabe will endlich gesehen werden und Du darfst die Welt jetzt mit Dir bereichern.
Einfach, so, wie Du bist, mit dem was Du alles kannst, weißt und zu verschenken hast.
Und ich meine mit verschenken nicht, dass Du für Deine "Arbeit", für Deine Bestimmung keine Wertschätzung empfangen sollst, sondern, dass Du, genauso, wie Du bist ein Geschenk bist, weil kein anderer Deinen Platz einnehmen kann.
Weil nur Du diese perfekte Kombination aus Seele, Körper, Gaben und Fähigkeiten bist, die diese Aufgabe erfüllen kann. Alles andere wäre und ist ein fauler Kompromiss.

Also, ich sag Dir aus eigener Erfahrung, wenn Du solchen Druck spürst, wenn Dein altes Leben an immer mehr Stellen nervt, wenn Dich immer mehr "ankotzt"...dann ist es Zeit auf die Zeichen zu hören, Deiner Intuition zu folgen, Dich in den Fluß des Lebens zu werfen, denn....Du bist hier um zu leben und nicht um zu funktionieren oder den Erwarungen der Anderen zu entsprechen, dann fährst Du immer auf halber Kraft. Es kommt zu einem Stau und Du wirst möglicherweise auf die ein oder andere Art ausgebremst werden...krank, verletzt, traurig...

Nimm jetzt diesen DEINEN Platz ein und lebe DEIN Leben!

Schau Dir diesen Film an und Du wirst einiges verstehen, was bisher im Dunkeln war:

Der Film DEINES Lebens 

Herzensgrüße von Eurer
Sandra



 






Freitag, 14. Juli 2017

Mein erster Artikel ist im Compassioner online :-)


copyright compassioner.de
 
Hallo Ihr Lieben,

Wow... :-)
Da ist er mein erster Gastartikel: Liebe schöne Dinge – Ein Impuls für achtsamen Umgang mit Zeugs!
Ich freu mich gerade soooooo...danke an den Compassioner, dass ihr mich seht und mir dese Möglichkeit gegeben habt mich zu zeigen!

Danke an alle, die mich hierher gebracht haben, danke für die Erfahrungen, die ich hier machen darf, DANKE

Von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra




Donnerstag, 13. Juli 2017

Für Euch gefunden...

copyright Ernst Holzmann



Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich im Netz einen sehr bewegenden, aufrüttelnden Artikel gefunden.

Es geht um die Gedanken eines Mannes, Ernst Holzmann, der den Sturz einer Weide nach einem Unwetter betrauert.
Er macht sich Gedanke über die Frage wie wir mit der Welt umgehen, versucht für sich herauszufinden, was es ist, dass so viele Menschen ihre Verbindung zur Natur kappen läßt, warum wir uns immer weiter von unserem Ursprung entfernen...

Ein sehr interessanter Artikel, den ich sehr empfehle.

Von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra

Dienstag, 11. Juli 2017

Veranstaltungen von Goods for all bei HUTAUF in Aachen






Warum ich Veranstaltungen mache?

Hab ich nicht genug anderes zu tun?

Doch, hab ich :-)
Ich macheVeranstaltungen, Lesungen, kleine Konzerte, Vorträge, weil ich möchte, dass die Menschen wieder mehr miteinander in Kontakt kommen.

Ich setze einen Gesprächsanreiz, gebe ein Thema in die Runde, und dann passiert etwas was heute anscheinend so ungewöhnlich ist, dass ich nicht einmal viele Bilder zu dem Thema finden konnte, die Menschen reden mit einander, sie diskutieren, tauschen sich aus, lachen...

Wunderbar! Ich habe mein Ziel erreicht.

Auch das fällt für mich unter bewußt & nachhaltig...weil wir mehr brauchen als Konsum und anonyme Kontakte.
Wir brauchen uns, miteinander, im realen Leben, zum Fühlen, Ansehen, in die Augen sehen etc.

Jetzt wünsche ich Euch einen geselligen fröhlichen, spannenden Abend

von Herzen grüßt Euch
Eure Sandra